… will Weile

6. April 2014

Die Lieferservice-Pizzeria war ganz nackig. Nix an Profi-Küchen-Equipment drinnen. Komplett orange gestrichen, nur die Stellen wo wohl mal ein Ofen oder ein Schrank stand waren andersfarbig. Von außen in schmuckem rosa. Das Erscheinungs-Bild der Immobilie hat mich etwas erschrocken. Ich bin felsenfest davon ausgegangen, dass es möbliert vermietet werden würde und ertappte mich dabei, wie ich nicht ganz wertfrei das unschmucke Etablissement betrachtete. Während ich meine Blicke schweiften ließ, zählte meine Skepsis die Kosten zusammen, die entstünden würden, um mit der GUTDING-Produktion überhaupt loslegen zu können.

Erst einmal das ganze Maler-Zeug, um den Raum grundschön zu machen, dann die Kühl-Schränke, die Edelstahl-Arbeits-Platten, den Profi-Herd samt Ofen, die Lager-Regale … und schlussendlich bräuchte es ja auch ganz banal etwas zum Sich-setzen und Schränke zum was-wegräumen. Holla die Wald-Fee, mir wurde ganz blümerant. Und dann an einem Ort – Schleswig – wo wir ja gar nicht wissen, ob wir hier sesshaft werden.

“Es ist die erste Räumlichkeit, die ihr euch anschaut.” beruhigte mich die gelassene Agapi in mir.

Ich atmete wieder und lächelte. Ja, dann schauen wir mal.
Kurze Zeit später lief ein Einfall durch meinen Kopf … ich hatte mal einen Imbiss-Wagen gesehen, den man kaufen konnte.

Doch nun ist erstmal das Wochenende, Rado ist mit seinem Sohne-Mann in Bullerbü und ich bin auch in Hamburg. Ich durfte so eine Art Haushaltsauflösung unternehmen. Danke Ute, dass Du an mich gedacht hast, als Du davon erfuhrst! Das Auto ist nun bis oben hin voll mit Schönem, Altem und Schützenswertem und ich bin so glücklich und hibbelig mit dem Aufbereiten in meiner kleinen Werkstatt-Ecke im-am Hexenhäuschen beginnen zu dürfen. Danke Bärbel, für Deine Tatkraft, mit Deine Hilfe hat das sortieren und aus-dem-Keller-tragen sehr viel Freude gemacht.

Nun weile und entspanne ich gerade ganz genüsslich bei meiner Freundin Petra, bei der ich auch dieses feine Tulpenbild machen konnte. Alles in ihrem heimeligen Zuhause ist so wunderschön zusammengestellt, so farbenfroh und munter. Ich werde viele Anregungen mit nach Hause nehmen. Danke, meine Liebe für Eure Gast-Freundschaft.

P.s. Und gestern haben wir gemeinsam gekocht – Ofengemüse mit einer feinen Quark-Sahne-Souce – es hat super lecker geschmeckt.

Hier unser Servier-Vorschlag

©agapi_unterwegs_0047

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar