Moin, Herr Bürgermeister!

29. August 2013

Im Juni habe ich begonnen Kontakt zu “Bürgermeistern” aufzunehmen. Wieso nicht anbieten, was ihnen hilft und mir zugleich? Unser Dorf-Konzept wäre genau was für die Verantwortlichen in ländlichen Gegenden. Also habe ich, als mein Mutpegel ganz oben war, rumtelefoniert. Und siehe da, Interesse war da. Die hohe Fluktuation und der demografische Wandel macht fast allen außerhalb der großen Städte zu schaffen. Also habe ich, bevor ich nach Frankreich fuhr, um dort für mein neues Unternehmen auf Flohmärkten Altes zu erweben, unser Konzept “Handeln ist Gold – Neustart Dorf” verschickt.

Der freundliche und sympathische Verantwortliche von Nordwestmecklenburg hat uns am 28. August zu sich nach Wismar eingeladen. Bei leichter Brise und warmer Sonne saßen wir am Hafen in einem a-touristischen Café und haben die noch offenen Fragen geklärt, unsere Ideen zusammen geworfen und geschaut was wo gehen könnte. Ein komplettes Dorf steht nicht leer, das hatten mir bereits die anderen “Bürgermeister” gesagt, als ich frech-plakativ erklärte, das wir ein Dorf gründen wollten.

“Das Bauland für ein neues Dorf ist in Deutschland gar nicht mehr vorhanden!”sagten alle zu Beginn meiner Telefon-Akquise. Ich änderte meinen Text.

Der Herr in Nordwestmecklenburg war überaus offen, hat viele gute Ansätze, Bereitschaft und Tatendrang. Er hat uns Orte genannt, die wir noch auf dem Heimweg abgefahren sind. Leider hat mein Herz nicht zu juchzen begonnen.

Aber spannend war es, Vielen Dank!

Hinterlassen Sie einen Kommentar